Richtungsweisend für die Themenauswahl sollten Interessen und eigene Ziele sein. Haben Sie z.B. Vorkenntnisse in einem Bereich durch Vorarbeiten oder berufliche Tätigkeiten oder wollen Sie später in einem bestimmten Bereich arbeiten, bietet es sich an, ein Thema aus diesem Gebiet zu suchen.

Denn Sie werden viel Zeit mit Ihrer Thesis verbringen. Ist es also ein Thema, das Sie überhaupt nicht interessiert und Ihnen beruflich nichts bringt, ist es schade um die Zeit.

Außerdem ist zu beachten, ob es bereits eine wissenschaftliche Arbeit zu diesem Thema gibt. Ist die der Fall, sollten Sie das Thema abwandeln, aktualisieren oder vertiefen mit einer anderen Forschungsmethode. Es muss jedoch beachtet werden, dass eine ausreichend, eigenständige Arbeit vorgelegt werden kann.

Genauso wichtig, wie die Definition des Themas ist das Finden eines Betreuers für Ihre wissenschaftliche Arbeit. Grundlegend ist, dass beide Parteien die jeweiligen Erwartungen an die Ausarbeitung klären. Dies ist insbesondere wichtig, wenn ein dritter Partner z.B. ein Unternehmen involviert ist. Verfassen Sie ein Exposé. Das ist Ihr Vertrag mit den jeweiligen Betreuern. (Mehr dazu in einem gesonderten Artikel)

Weiterhin sollten Sie mit Ihrem Betreuer von der Hochschule festlegen, wie und wie häufig Absprachen stattfinden sollen und wie der Zeitplan ist. Halten Sie dies zur Not schriftlich fest in kurzen Memos!